Import-Honig als tödliche Gefahr – So schützen Sie Bienen | WAZ.de

Import-Honig als tödliche Gefahr – So schützen Sie Bienen | WAZ.de

10.09.2016 | 17:35 Uhr

Essen. Beim Frühstück oder am Altglascontainer schwirren oft Bienen. Imker warnen vor Erregern und Antibiotika-Rückständen im Honig.

“Die Menschen sehen die Bienen scheinbar hilflos umherschwirren und stellen ihnen etwas Honig hin. Das ist ein großes Problem”, so Burkhard Lücking, Vorsitzender des Vereins Ruhrstadt-Imker. Denn Anfang Herbst neigt sich das Nahrungsangebot für Bienen dem natürlichen Ende zu. Das ist kein Problem für die Insekten, wohl aber wenn sie sich an fremden Honigtöpfen bedienen.

Denn so wird den Bienen nicht etwa das zurückgegeben, was sie einst selbst hergestellt haben. Nur 20 – 30Prozent des Honigbedarfs in Deutschland wird aus dem eigenen Land gedeckt. Der Rest des süßen Stoffs wird importiert, oft aus Südamerika oder Asien. Laben sich die Bienen nun an diesem Honig, können sich die heimischen Insekten mit fremden Erregern infizieren.

Import-Honig als tödliche Gefahr – So schützen Sie Bienen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wirtschaft/verbraucher/import-honig-als-toedliche-gefahr-so-schuetzen-sie-bienen-id12175560.html

Quelle: Import-Honig als tödliche Gefahr – So schützen Sie Bienen | WAZ.de